Podcast

Von der Audio-Nische in den Mainstream

Podcasts werden immer beliebter, und die Auswahl könnte kaum vielfältiger sein. Stars machen Podcasts, und Podcast-Hosts werden zu Stars. Doch was bedeutet das für das Content Marketing?

Text — Harald Kopeter

M

ittlerweile hat gefühlt jeder Prominente oder Influen- cer seinen eigenen Podcast. Um ein paar Beispiele zu nennen: Die schon seit vielen Jahren beliebte deutsche YouTuberin Bianca Claßen, bekannt unter „BibisBeau-

tyPalace“, produziert mit ihrem Ehemann Julian Claßen, ebenfalls ein YouTuber, den Podcast „Das ist ja Claße(n)“. Amira Pocher, Mo- deratorin und Ehefrau von Comedian Oliver Pocher, hat seit kurzem auch ihren eigenen Podcast mit dem Namen „Hey Amira“. Des Wei- teren ist sie Co-Host in dem Podcast „Die Pochers hier!“, den sie ge- meinsam mit Oliver erstellt. Influencerin Ana Johnson veröffentlicht mit ihrem Ehemann Tim Johnson einmal wöchentlich eine Folge des Podcasts „Die Johnsons“. Um hier auch einen österreichischen Pod- caster zu nennen, sollte Singer-Songwriter und Kabarettist Paul Pizzera erwähnt werden. Er ist Co-Host des Podcasts „Hawi D’Ehre“, den er zusammen mit den beiden Ö3-Moderatoren Philipp Hansa und Gabi Hiller betreibt.


Und worüber sprechen die Promis in ihren Podcasts? In den meisten Fällen geht es um Themen, die sie im alltäglichen Leben beschäfti- gen. Sie teilen Erfahrungen, Erlebnisse und Wissen mit ihrer Com- munity. Eine Art Storytime à la Promis.


Die Liste der Podcaster könnte natürlich noch beliebig verlängert werden. Die Welt der Podcasts wird immer vielfältiger und größer! Und wenn ein Prominenter gerade keinen eigenen Podcast auf- nimmt, so tritt er garantiert als Gast in einem auf.


Was bedeutet nun diese Entwicklung?

Wo sich davor noch Influencer als Gäste in das Format Podcast gedrängt haben, werden auf dieser Seite des Mikrofons nun keine mehr gebraucht: Die Podcaster agieren selbst als Influencer. Sie machen selbst die Werbung in ihrem eigenen Podcast. Und das gestalten sie folgendermaßen: Vorab sprechen Podcaster eine

Produktvorstellung oder einen Sponsoring-Hinweis ein. Dieser wird dann inmitten einer Podcast-Folge oder auch am Ende platziert. Am erfolgreichsten ist die Mitte, da die Zuhörer hier am fokussier- testen dem Host folgen. Wenn man die Sequenz am Ende einspielt, läuft man Gefahr, niemanden mehr zu erreichen. Die Wahrschein- lichkeit, dass viele der Zuhörer zuvor schon abgeschaltet haben, ist ziemlich groß. Der Host erzählt in dieser kurzen Werbesequenz über eigene Erfahrungen mit dem jeweiligen Produkt. Sobald die Hosts es schaffen, die Produkte authentisch zu bewerben, und damit glaubwürdig und überzeugend sind, klingt das nach einem echten Benefit für die Hörer.


Passt Podcast-Werbung zum Produkt?

Podcasts werden oft über das Handy mit Kopfhörern abgespielt. Auf diesem Weg ist der Zuhörer komplett fokussiert auf das, was er zu hören bekommt. Der Hörer ist konzentriert, und folglich bleiben erwähnte Marken oder Produkte eher in seinem Gedächtnis. Gerade deswegen ist Podcast-Werbung so effektiv. Aber Achtung: Nur Pro- dukte, die nicht zwingend ein visuelles Bild zur Darstellung brau- chen, sind auf einer rein auditiven Plattform gut aufgehoben. Für Markenkleidung zu werben kann sich daher als problematisch her- ausstellen. Da sollte man besser auf Instagram/YouTube zurück- greifen. Video-Content kann hierbei wahre Wunder bewirken!


Podcast und Social Media verknüpfen?

Das Verbinden von Podcast-Werbung und jener auf Social Media kann die Effektivität der Marketingkampagne erhöhen. Sobald ein Host die Produkte auch auf den Social-Media-Plattformen wie Ins- tagram, Facebook und Co bewirbt, erhöht das die Erfolgschancen. Somit kann eine Werbebotschaft über mehrere Kanäle verbreitet werden.


Sind nun Podcast-Hosts die neuen Influencer?

Definitiv! Podcasts werden erfolgreich als Sprachrohr für Werbese- quenzen oder Sponsoring-Hinweise genützt. Podcast-Hosts sind ideal geeignet, um auf authentische Weise ihre Community zu überzeugen.

Auch Paul Pizzera ist Podcast-Host.

„Sobald die Hosts es schaffen, Produkte authentisch zu bewerben und damit glaubwürdig zu sein, klingt das nach einem Benefit für die Hörer.“

Harald Kopeter,

Corporate Media Service

Harald Kopeter,

Geschäftsführer

FRESH CONTENT

TAKE-AWAY

-Immer mehr Prominente produzieren Podcasts, in denen sie aus ihrem Alltag erzählen oder auch Wissen vermitteln.

-Durch die Platzierung von Werbung in den Podcasts werden Prominente zu Influencern.

-Zuhörer sind beim Anhören von Podcasts sehr fokus- siert und merken sich Be- worbenes besser.

-Als Werbeformate bieten sich Sponsoring und Pro- duktvorstellungen an.

-Die Verknüpfung der Wer- bung in Podcasts mit jener auf Social Media erhöht die Effektivität.